Freies Trommeln

 Freies Trommeln  

Freies Trommeln, Drumcircle, Trommelkreis . . .
oder

wie man es auch immer nennen möchte . . .

Rhythmus ist Leben ! Vor allem auch in einer Gruppe !

Das durfte auch ich erfahren.

Eigentlich, wie man auch auf dieser Homepage erfahren kann, komme ich musikalisch mehr aus der tongebenden Ecke. Zur Rhythmus-Abteilung hatte ich bis vor wenigen Jahren selbstspielend eigentlich keinen Bezug.

Das änderte sich, als ich mehr zufällig und damals noch fast widerwillig zum Spielen auf einer Djembé „genötigt“ wurde. Mir fiel jedoch schon bei den ersten Schlägen auf der Trommel auf, was doch dieses Instrument für vielfältige Klangvariationen je nach Anschlagstelle, Kraft und Schlagtechnik besaß. Fasziniert davon traf ich den Entschluß, mir selbst solch ein Instrument zu kaufen und schloß mich einer tollen Gruppe für „Afrikanisches Trommeln“ an.

 

Das machte und macht mir heute auch noch immer Spaß, jedoch erkannte ich, daß das Afrikanische Trommeln in unseren Breiten doch bestimmten Regeln, z.B. Anwendung von Stimmsätzen/Noten, Appellen, Einhaltung genau definierter, afrikanischen Rhythmen usw. unterliegt. Dies erfordert Konzentration und ist oft mit einer Fixierung auf eine bestimmte Stimme verbunden. Ich denke, man darf durchaus den Begriff „kleines Rhythmusorchester“ verwenden. Dem kommt es doch sehr nahe. Es ist sehr viel genauestens geregelt.

Mir gefällt das freie Spiel doch noch etwas besser, da man sich hier musikalisch komplett frei ausleben kann und man sich auf nichts konzentrieren muß. Einfach musikalisch das Innere nach außen lassen, sich wohlfühlen, den Rhythmus geniessen, in eine andere Welt gleiten. Keine größeren Vorschriften und Spielregeln. Einfach einen Rhythmus finden und loslegen. Das kann schnell passieren, aber auch langsam über die Findung über Geräusche, die man mit den unterschiedlichsten Schlaginstrumenten erzeugt.

 

So habe ich das auch vor . . . ja . . . mit unterschiedlichsten Hand-Schlaginstrumenten wie:

 

Djembé (Afrikanisch oder Modern)

Bongos

Congas

Cajon

Darbukas

Schlaghölzer

Rasseln

Ziegenklauen

Glocken

usw. usw.

 

Die Faszination beim freien Spiel in der Gruppe besteht darin, rhythmisch-musikalisch mit den anderen Mitspielern zu verschmelzen, ja in einen Flow zu kommen.

Jedes Treffen ist anders. Jedes gespielte Lied ist meist einzigartig und nicht wiederholbar. Das ist auch das Faszinierendste an der Improvisation und das ist es ja im Grunde und nichts anderes !

Leise Passagen lösen laute Passagen ab. Manchmal bewegt sich alles mit ungeheurem Drive, manchmal gefühlvoll langsam. Manchmal spielen die meisten das Gleiche, manchmal spielt jeder spontan eine eigene Stimme. Zeitweise lösen sich Solotrommler gegenseitig ab, manchmal sprechen sich Trommler mit der Trommel gegenseitig an. Es ist hoch interessant, was spontan und immer wieder anderes bei solchen Treffen passiert. Somit hat das Ganze auch immer eine Art Session-Charakter . . .

 

Gut . . . ich wäre interessiert, solch eine Gruppe im Raum Wertheim zu gründen. Die Proben könnten bei noch geringen Teilnehmerzahlen in meinem Proberaum in Kreuzwertheim stattfinden. Sollten es irgendwann dann hoffentlich einmal mehr werden, wird sich sicher eine Möglichkeit über Terminanmietungen von dafür geeigneten Räumen mit passender Peripherie finden lassen. Aber das ist erst einmal Zukunftsmusik.

 

Ich möchte mit diesem Angebot ausdrücklich gerade auch Trommler/innen aus dem Bereich „Afrikanisches Trommeln“, die das „Freie Trommeln“ einfach einmal ausprobieren möchten, auch um sich selbst zu erforschen, ob das nicht auch oder zusätzlich etwas für sie wäre, anbieten !   Ihr seid auch herzlich willkommen !

 

Es gibt keine Voraussetzungen in Sachen Können, bis auf die Tatsache, daß Trommler/innen, die mitmachen möchten, Rhythmusgefühl haben sollten. Ich denke, das ist naheliegend . . .

Selbstverständlich gibt es auch keine Altersgrenzen oder andere Einschränkungen, jeder kann mitmachen.

Instrumente kann ich jedoch leider nicht stellen. Es sollte also jeder bereits ein eigenes Instrument, welches auch immer, besitzen.

 

Ich mache das weder beruflich, noch strebe ich damit eine Gewinnerzielung an. Deshalb stelle ich meinen Proberaum auch kostenfrei zur Verfügung. Ich biete dann allerdings auch keinen Kurs o.ä. an. Ich würde dann lediglich, wenn das kein/e Andere/r machen möchte, das ganze in geringem Rahmen moderieren.

 

Wen das interessieren würde, kann sich gerne über die auf dieser Homepage angebotenen Kontaktwege bei mir melden.

Ich würde mich sehr freuen, wenn sich Interessenten finden würden, die mit mir den Anfang machen möchten.

Ich denke, so 3-5 Leute sollten wir für den Anfang sein . . .

 

Ich freue mich über Jede/n, die/der mitmachen möchte !

 

Danke